Alle Artikel mit dem Schlagwort: Nachspeise

Ein Stück Sommer auf dem Kuchenteller.

Sommer auf dem Teller: Key Lime Pie

Wie das so ist, ist mir mein Herz bei den ersten warmen Sonnenstrahlen am Wochenende aufgegangen. Nach den ganzen kalten Wintertagen, viel Schnee und Matsch sehnt sich alles in mir nach dem Sommer. Da darf das Dessert natürlich auch etwas fruchtiger ausfallen. Mein Favorit seit meinem USA-Urlaub ist der Key Lime Pie.   Das erste Mal habe ich den leckeren Pie aus Florida in der berühmten Cheescake Factory in Miami gegessen. Total begeistert haben wir (das sind meine Schwester, die ich in den USA besucht habe, und ich) den Key Lime Pie als unseren liebsten Kuchen erklärt und von da in sämtlichen Lokalen getestet. Fazit: Er schmeckt eigentlich überall gleich gut fantastisch. Was total faszinierend ist, man denke nur an die berühmteste aller österreichischen Torten, die Sachertorte. Abgesehen von der original Sachertorte hat fast jede Bäckerei, jedes Kaffee, jedes Lokal eine eigene Version der Sachertorte. Und das schmeckt man auch. Also hab ich mal bei einem kleinen Strandcafé nett nach dem Rezept gefragt. Und siehe da, 10 Minuten später bekam ich schon ein kleines Post-it mit …

Rezept: Vanilleeis mit Kürbiskernöl und grösteten Kürbiskernen

Vanilleeis mit Kürbiskernöl und gerösteten Kürbiskernen

Egal zu welcher Jahreszeit, Vanilleeis passt immer. Genauso wie Schokoladeneis. Ein Vorteil von Vanilleeis ist aber, dass der Geschmack eher dezent ist. So kann man seiner Kreativität bei den Toppings freien Lauf lassen. Ein ganz besonderes Topping kommt aus der Steiermark: Kürbiskernöl. Ich war am Anfang auch sehr skeptisch, wie denn das schmecken soll bzw. ob es überhaupt gut schmecken kann. Mittlerweile, einige Kugeln Vanilleeis mit Kürbiskernöl und gerösteten Kürbiskernen später, kann ich das Dessert mit ruhigen Gewissen empfehlen. Das Kürbiskernöl hat einen sehr eigenen Geschmack mit einer nussigen Note. Gewonnen wird das „grüne Gold“ aus dem Steirischen Ölkürbis. Das besondere an diesem Kürbis ist, dass die Kerne ihre hölzerne Schale durch eine Laune der Natur (Mutation) verloren haben. Nur eine feine, grüne Haut schützt den Kern. Dadurch lässt sich aus diesen Kernen am effizientesten Öl gewinnen. Gratis zu diesem „Wissen-in-20-Sekunden“ bekommt ihr jetzt noch das Rezept:   Zubereitungszeit: 5 Minuten   Zutaten: Vanilleeis 2-3 EL Kürbiskernöl getrocknete Kürbiskerne   Kochutensilien Esslöffel, Pfanne   Zubereitung Pfanne erhitzen und darin die Kürbiskerne rösten. Eine Kugel Vanielleeis …

Rezept zum Nachkochen eines österreichischen Klassikers: Marillenknödel

Marillenknödel

Die kalten Temperaturen am Abend und die frühe Finsternis haben mittlerweile den Herbst eingeleitet. Um den Sommer wenigstens auf dem Tisch noch einmal zu zelebrieren, habe ich vor ein paar Tagen Marillenknödel mit einem süßen Geheimnis zubereitet. Marillenknödel sind eine klassische Nachspeise in der traditionellen österreichischen Küche. Eine besondere Interpretation des Klassikers gibt es bei meinem Lieblingseissalon „Tichy“ in Wien, nämlich die Eismarillenknödel. Wie der Name schon sagt, sind diese Knödel aus (Vanille) Eis, mit einem Kern aus Marillenmus (oder Marmelade?), gewälzt in einer Mischung aus Brösel und Nüssen (das sagen mir zumindest meine Geschmacksnerven). Also jeder, der im Sommer mal in Wien ist, sollte unbedingt dem Eissalon Tichy einen Besuch abstatten! Jetzt aber zur klassischen Variante, die mindestens genauso gut schmeckt! Zubereitungszeit: 25 Minuten Zutaten für zwei Personen (8 Stück) ½ Päckchen Topfen (Quark) 1 Kaffeetasse Mehl 1 Ei 1 Prise Salz ½ Kaffeetasse Milch (lauwarm) 8 Marillen 4-8 Stück weiße Schokolade 1 EL Butter 1 Kaffeetasse Semmelbrösel 3 EL – ½ Kaffeetasse Puderzucker (je nachdem, wie süß man die Marillenknödel haben möchte) Kochutensilien …