Rezepte
Kommentare 4

Schokowürfel

Die besten Weihnachtskekse

Die besten Weihnachtskekse

 

In meiner Familie gibt es jedes Jahr zu Weihnachten die klassischen Weihnachtskekse: Linzeraugen, Vanillekipferl, Kokosbusserl, Lebkuchen, Mandelmonde und Husarenkrapferl.

Vor drei Jahren zauberte meine Mama dann eine neue Sorte Weihnachtskekse: Schokowürfel. Klingt unspektakulär und ruft nicht unbedingt Freudensprünge hervor. Bis man sie zum ersten Mal gekostet hat! Schokowürfel dürfen seitdem zu keinem Weihnachtsfest fehlen.

Außerdem sind sie auch die einzige Sorte, die während der Adventszeit regelmäßig nachgebacken wird.

 

Rezept: Schokowürfel

 

 Zutaten:

  • 300g Schokolade
  • 150g Butter
  • 9 Eier
  • 250g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 gestrichenen EL Mehl
  • 1/2 TL Kakao
  • 1 Prise Salz
  • Staubzucker zum Bestreuen

 

Kochutensilien:

kleiner Topf, kleine Schüssel aus Metal oder einen zweiten kleineren Topf, Kochlöffel, Mixer, Backblech mit Backpapier

 

Zubereitung:

Backrohr auf 180°C vorheizen.

In einem kleinen Kochtopf Wasser erhitzen. Die Metallschüssel in den Kochtopf stellen und im Wasserbad die Schokolade schmelzen. Anschließend Butter und Zucker unterrühren, bis die Masse schaumig ist. Das dauert durchaus einige Minuten. Vom Herd nehmen.

Die Eier trennen und nach und nach den Dotter unterrühren. Anschließend das Mehl und den Kakao hinzufügem.

Mit einer Prise Salz das Eiklar steif schlagen. Vorsichtig unter die Schokoladenmasse heben.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und darauf die Schokoladenmasse gleichmäßig verteilen. Die Schokowürfel ca. 20 Minuten auf mittlerer Schiene backen lassen.

Die Schokowürfel gut auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben und in kleine Quadrate schneiden. In eines Keksdose schlicht. Zwischen den einzelnen Lagen eignet sich Klarsichtfolie am besten als „Trennwand“. Die Schokowürfel halten sich so gut zwei Wochen – ihr seht, schon deshalb müsst ihr sie in der Adventzeit öfter nachbacken. 😉

Tipp: Ich schneide die Schokowürfel nach dem auskühlen in Quadrate und verstaue sie dann direkt in einer Keksdose. Erst wenn ich die Kekse zum Naschen aus der Dose hole, bestäube ich sie mit Staubzucker. 

 

Welche Weihnachtskekse sind bei euch ein absolutes Muss?

Diese Artikel könnten dich auch noch interessieren:

4 Kommentare

  1. Christopher sagt

    Hallo Tamara,
    dein Rezept hört sich sehr verführerisch an, würde ich gerne nachbacken.
    Ich bin nur leider gar kein Fan von Makronen… Und bei 8 Eiklar im Teig, ist die Konsistenz wahrscheinlich mit der von Makronen zu vergleichen? Oder liege ich da völlig falsch? Freue mich auf Antwort 🙂

    Grüße

    • Hallo Christopher,

      danke für dein Feedback – es sind aber sogar 9 Eiklar. 😉
      Die Schokowürfel sind extrem saftig (dank der riesen Portion Schokolade und Butter ;)), ich würde sie daher eher mit Brownies als mit Makronen vergleichen. Darum halten sie auch leider nicht wirklich lange – max. 2 Wochen. Ich kann dich also beruhigen, mit Makronen haben die Schokowürfel nichts gemeinsam. 🙂 Ich würde mich freuen wenn du berichtest, wie sie dir schmecken – falls du sie nachbäckst.

  2. Christopher sagt

    Hallo Tamara,
    Ich habe gestern deine Würfelchen nachgebacken und in kleine Tannenbaumschachteln gefüllt. Die sind wirklich total lecker, schmecken nach einer Mischung aus Praline und Schokokuchen.. Vielen Dank für das tolle Rezept, das „Christkind“ wird gleich die Leckereien vor die Türen lieber Menschen stellen 😉
    Ich wünsche dir schöne Weihnachten und alles Gute für 2013 Tamara!

    Christopher

    • Ach, das freut mich! Dann habe ich dir also nicht zu viel versprochen. 🙂 Ich hoffe die beschenkten freuen sich über die Leckereien! Auch dir und deinen lieben ein frohes Weihnachtsfest, besinnliche Feiertage und alles Gute für 2013! Auf dass man sich auch im neuen Jahr das ein oder andere mal liest. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.