Schneebälle

23 Feb

Der Winter hat in den letzten 2, 3 Wochen ein kurzes Gastspiel eingelegt. Die ersten Knospen von Bäumen und Sträuchern wurden mit einer dicken Schneeschicht überzogen, der Frühling im wahrsten Sinne des Wortes auf Eis gelegt. Nachdem in den vorangegangen Monaten, und vor allem Weihnachten, die grünen Wiesen strahlten, war ich dann erfreut, heuer doch noch etwas Schnee zu sehen. Zumindest solange sich die Temperaturen im einstelligen Minus-Bereich aufhielten.

Am letzten Wochenende habe ich dann ein paar Freund eingeladen, und den Winter sozusagen zelebriert. Mit Glühwein, Tee und als Hommage an den Winter mit Schneebällen. Schneebälle sind eine süße Köstlichkeit, die schnell gebacken sind. Die Zutaten sind nicht außergewöhnlich, so dass man sie schnell nach backen kann. Als Teig verwende ich wieder ein Biskuit, wie auch schon bei der Schwarzwälder Kirschtorte im Glas, nur diesmal ohne den Kakao im Teig. Dafür aber mit etwas mehr Mehl.

 

Zutaten:

Für den Teig:

  • 6 Eier
  • 1 Kaffeetasse Zucker
  • 2 Kaffeetassen Mehl
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Öl

 

Für die Knödel:

  • 1 Dose Ananas (ich kann mir auch Mandarinen oder Birnen gut dazu vorstellen)
  • 1 Becher Sahne
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 1/2 Packung Kokosflocken

 

Kochutensilien:

Backblech mit Backpapier  ausgelegt, Rührschüssel, Mixer

 

Zubereitung:

Nachdem der Teig für die Schneebälle ist, wie der, für die Kirschtorte im Glas, zitier ich mich mal einfach selbst:

Backofen auf 220°C Heißluft vorheizen. Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz und dem Mixer zu Schnee schlagen. Zum steifen Schnee langsam den Zucker (und den Vanillezucker) hinzufügen und weiter rühen. Anschließend die Eidotter hinzufügen und gut verrühren. Das Mehl mit dem Kakao und dem Backpulver in einer anderen Rührschüssel gut vermengen. Mit einem Kochlöffel das Mehl-Kakao-Backpulver-Gemisch vorsichtig unter die Ei-Zucker-Masse rühren. Den Teig auf einem Backblech (ausgelegt mit Backpapier) verstreichen und im vorgeheizten Backrohr ca. 12 Minuten auf unterster Schiene backen. Anschließend den Teig abkühlen lassen.

Nach dem Abkühlen den Teig in kleine Würfel (ca. 1×1 cm) schneiden. Die Sahne mit dem Sahnesteif (sie Anleitung auf der Packung) steif schlagen. Je nach Geschmack kann hier auch noch Vanillezucker, oder ein sonstiges Aroma darunter gemischt werden.

Die Dosen Ananas auch in kleine Stücke schneiden (sofern das nicht schon industriell passiert ist) und die Kokosflocken zum Wälzen der Schneebälle in einem Suppenteller bereit stellen.

In einer großen Rührschüssel Teig mit Ananas und der Sahne mischen. Anschließend Knödel aus der Masse formen und in den Kokosflocken wälzen.

Am Besten schmecken die Schneebälle, wenn sie noch etwas im Kühlschrank ziehen können (zumindest eine Stunde).

     - Mahlzeit!

ps.: Meine Umfrage zum Thema “Private Blogs” läuft noch immer. Ihr würdet mir einen großen Gefallen tun, wenn ihr euch 10 Minuten Zeit nehmt und mitmacht – zu gewinnen gibt es auch eine Kleinigkeit! -> Zur Umfrage

Rezept: Schneebälle

 

Habt ihr euch über den (späten) Wintereinbruch auch gefreut?

Diese Artikel könnten dich auch noch interessieren:

Keine Kommentare vorhanden. Gib dem Affen Zucker ;)

Was sagst du dazu?