Rezepte
Schreibe einen Kommentar

Rohkostsalat

Rezept: Rohkostsalat

Rezept: Rohkostsalat 

Dieses Wochendende hat der Herbst in Wien halt gemacht. Angekommen ist er mit Regen, sehr viel Regen! Mittlerweile gibt es aber immer wieder einige – wenn auch sehr kalte – Sonnnenstunden. Da ich das Semester in den vergangenen Tagen mit einem Wochendend-Seminar gestartet habe, war das Wetter für mich aber ganz erträglich. Es gibt Schlimmeres, als bei kaltem Regenwetter in einem warmen Hörsaal zu sitzen.

Nach einem langen Tag an der Uni will ich dann aber Abends auch nicht noch etwas Aufwendiges kochen. Da kam mir der Rohkostsalat gerade recht. Zutaten hatte ich alle zu Hause, als Beilage gab es dieses mal einfach nur ein Vollkornbrötchen.

Generell würd ich den Salat aber auch zu eher deftigen Speisen empfehlen, wie zum Beispiel Spareribs oder Ofenkartoffel mit Speck. Nun aber zum Rezept:

Zubereitunszeit: 10 Minuten

Zutaten für eine Person

  • 1 Karotte
  • 1 Apfel
  • 1/4 – 1/2 Sellerie
  • 3-5 EL Sauerrahm
  • 1-2 EL Joghurt
  • 1 Schuss Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer

 

Kochutensilien

Messer, Schneidebrett, Reibe, Rührschüssel, Esslöffel, Schäler

 

Zubereitung
Die Karotte und den Sellerie schälen. Anschließend das Gemüse und den Apfel in eine Rührschüssel reiben. Zum Schluss mit den restlichen Zutaten vermischen. Natürlich gilt auch hier wieder: weniger ist mehr, vor allem was den Zitronensaft anbelangt. Lieber zuerst nur ein paar Tropfen zum Salat geben, kosten und gegebenenfalls nachwürzen. Beim Abschmecken ist wie immer Vorsicht angesagt.

– Mahlzeit

Rezept: Rohkostsalat

Tipp: Der Salat kann beliebig erweitert und variiert werden: es kann Eisbergsalat verwendet werden, Birnen, Kohlrabi, Radieschen, etc. Auch bei der Variation des Dressings sind dem Geschmack keine Grenzen gesetzt: man kann einen kleinen Schuck Weißweinessig dazugeben, statt Sauerrahm Joghurt und/oder Maionese verwenden etc. Es kann auch noch mit Kräutern und Gewürzen experimentiert werden. Eine Prise Muskatnuss könnte ich mir (gerade in Verbindung mit Sauerrahm) durchaus lecker vorstellen.

 

Diese Artikel könnten dich auch noch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.