Rezepte
Kommentare 8

Pavlova mit Kiwi und einem Holunder-Zitronen-Sößchen

Pavlova Torte

Pavlova Torte

 

Liebe Zorra,

ich wünsche dir alles, alles Gute zum 7. Blog-Geburtstag! Extra für dich habe ich etwas schaumiges & luftiges gebacken – ganz wie du es dir gewünscht hast. Was passt da besser, als eine schöne luftige Pavlova Torte mit einem rießen Klecks schaumiger Sahne und frischen Früchten? Zur Feier des Tages gibt es sogar ein Holunder-Zitronen-Sößchen als Extra oben drauf!

Bei der Vielfalt an Obst, die man derzeit in den Läden findet, habe ich mich für die Kiwi entschieden. Nachdem frische Kiwis auch immer eine gewisse Säure haben, hab ich mit einem fruchtigen Holunder-Zitronen-Sößchen dagegen gewirkt. Erfrischend und zugleich auch dem Anlass entsprechend empfehle ich ein Gläschen Sekt dazu – so lässt sich ein Geburtstag doch feiern, oder?

Pavlova Torte mit Holunder-Zitronen-Sößchen

 

Pavlova mit Kiwi und einem Holunder-Zitronen-Sößchen

Zutaten für 8 kleine Pavlova bzw. eine große Pavlova Torte:

Für die Pavlova Torte selbst:

  • 4 Eiweiß
  • Prise Salz
  • 280g Zucker (= ca. 1 1/2 Kaffeetassen)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Essig (ich habe Apfelessig verwendet)
  • 1 TL Speisestärke

 

Für das Topping der Pavlova Torte:

  • 1-2 Becher Sahne
  • 3 EL Holunderblütensirup
  • 3 EL frisch gepressen Zitronensaft

 

Kochutensilien:

1 Rührschüssel, Mixer, Schneidebrett, Messer, kleiner Kochtopf

 

Zubereitung:

Backrohr auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

In einer sauberen (!) Rührschüssel das Eiweiß mit einer Prise Salz schlagen. Sobald das Eiweiß beginnt steif zu werden, den Zucker langsam einrieseln lassen und weiter schlagen bis das Eiweiß steif ist und weiß glänzt. Speisestärke und Essig kurz darunterschlagen. Das ist wichtig, damit die Pavlova im Inneren weich bleibt.

Backblech einfetten oder mit Backpapier auslegen. Jetzt kann man als kleine Hilfe einen Tortenring auf das Backpapier setzen und ihn mit einem Bleistift nachzeichnen. Die Masse Pavlova-Masse darin verteilen. Die Pavlova sollte ca. 3cm hoch sein.

Für kleine Pavlova Törtchen können zum Beispiel Tassen zum Aufzeichnen verwendet werden, oder auch Servierringe. Wichtig ist aber, dass genug Abstand zwischen den einzelnen Kreisen auf dem Backpapier bleibt. Da die Pavlova beim Backen aufgeht, kleben die Törtchen sonst zusammen. Auch hier die Pavlova-Masse darauf verteilen und die Törtchen ca. 3cm hoch formen.

Das Backblech in das vorgeheizte Backrohr schieben und dabei die Temperatur auf 100°C reduzieren. Die Torte braucht jetzt ca. 60 Minuten, die kleinen Törtchen ca. 50 Minuten Backzeit.

In der Zwischenzeit in einem kleinen Kochtopf den Holunderblütensirup mit dem Zitronensaft erhitzen und etwas einköcheln lassen. Zur Seite stellen und abkühlen lassen.

Wenn die Pavlova Torte fertig gebacken ist, den Backofen ausschalten und bei geöffneter Tür auskühlen lassen. Es macht nichts, wenn die Pavlova einstützt, sie wird dann sowieso mit Sahne und Früchten bedeckt. Die perfekte Pavlova Torte ist außen knusprig und innen noch weich.

Zum Verzieren also die Sahne steif schlagen und auf der ausgekühlten Pavlova verteilen.

Kiwi klein würfeln und auf der Pavlova verteilen. Zum Schluss noch mit dem Holunderblüten-Zitronen-Sößchen beträufeln.

     – Mahlzeit!

Rezept: Pavlova

 

7 Jahre Blog-Event - schaumig & luftig! (Einsendeschluss 15. Mai 2012)

Diese Artikel könnten dich auch noch interessieren:

8 Kommentare

  1. Ein Traum! Da hast du meinen Geschmack voll getroffen, bin nämlich zurzeit auf dem Kiwi-Trip und Meringues liebe ich sowieso. Danke auch für die lieben Glückwünsche und fürs Mitmachen am Event.

  2. Absolute Klasse – das ist mein nächstes Tortenprojekt. Ich hab an anderer Stelle geschworen, dass ich nie mehr sage, dass ich nicht backen kann. Drum wag ich mich an Deinen luftigen Traum. Und vor allem, weil an meiner Kühlschrank-Rückwand zwei riesige Tassen mit Eiweiss von mind. 10 Eiern stehen. Und die sollten endlich weg. Deine Schaumschlägertorte ist die Lösung!

    Grussi aus der Schweiz vom Wilden Huhn

    • Tami sagt

      Die Torte ist wirklich super einfach – solange du das Eiweiß ordentlich steif schlägst, gelingt die Torte sicher 🙂 Wichtig ist nur, dass du dann die Temperatur im Backofen reduzierst – ich hab das leider nicht gemacht, darum sind meine Pavlova-Törtchen braun geworden. Eigentlich sollten sie schön weiß bleiben 🙂 Gutes gelingen!

  3. mhhhh uiuiui. was ist das denn hier für ein leckerer und gutaussehender blog? 🙂

    also das essen sieht echt lecker aus und deine food-photography ist auch ganz toll! mach weiter so. 🙂

  4. Wow hast du aber tolle Rezepte und eine sehr schöne Homepage. Ich muss unbedingt das eine oder andere Rezept ausprobieren.
    Danke nochmals für die Fotos!
    Hat mich gefreut dich wieder zu sehen
    lg Vicky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.