Rezepte
Kommentare 2

Obst Nachos oder einfach Studentenfutter

Rezept für Studentenfutter

Rezept für Studentenfutter

Wie ihr vermutlich schon mitbekommen habt, bin ich derzeit in den Endzügen meines Studiums. „Jajaja, hast du ja ca. 1.000 erwähnt“, denkt ihr euch jetzt vermutlich – zurecht. Aber ich muss euch sagen, dass ich mittlerweile wirklich nervös bin. Ich durchlaufe mehrmals täglich sämtliche Stimmungslagen von „Geht sich locker aus“ über „Niemals schaffst du das rechtzeitig“ bis hin zu „Was schreibst du da eigentlich?!?!“.

Ich bin derzeit ein Nervenbündel auf zwei Beinen, dass von viel zu vielen Dosen Energy Drink am Tag lebt. Als Ausgleich schadet da etwas Nervenahrung nicht. Eine Mischung die jeder, nicht nur Studenten, kennt besteht aus Nüssen, Rosinen und Schokolade. Schlaue Marketingagenten haben sich dafür den klangvollen Namen Studentenfutter ausgedacht. Natürlich hat da aber jeder so seine eigenen Speisen, die er in stressigen Situationen gerne isst. Mein zum Beispiel Freund isst 3-4 Tafel Schokolade in stressigen Prüfungszeiten. Ohne ein Gramm zuzunehmen, wohlgemerkt. Ja, er gehört zu den Menschen, die man aufgrund ihrer genetischen Veranlagerung gerne auf den Mond schießen möchte.

Ich kann auf alle Fälle nicht diese Mengen Schokolade essen. Nicht nur aus kcal-technischen Gründen, auch weil mir das ehrlich gesagt viel zu schokoladig-süß ist. Dafür esse ich kiloweise Obst in stressigen Zeiten. Schön, eigentlich nicht nur in stressigen Zeit. Trotzdem tut da etwas Abwechslung auch gut. Also hab ich mir Studentenfutter, oder wie ich es nenne: süße Nachos, zubereitet.

 

Rezept für Nachos aus Obst

Ich habe mich dieses mal für Nachos aus Birnen entschieden. Natürlich kann aber auch anderes Obst wie zum Beispiel Äpfel, Orangen, Mandarinen, Ananas oder auch Honigmelone für die Nachos verwendet werden. Leider lassen sich die Nachos aber schlecht vorbereiten. Die Schnittfläche bei den Birnen und auch bei Äpfeln verfärbt sich schnell und wird braun. Natürlich kann man um dem entgegen zu wirken etwas Zitronensaft auf die Nachos träufeln. Aber nachdem die Zubereitung wirklich ruck zuck geht, empfehle ich sie wirklich immer frisch zuzubereiten.

Als Sauce habe ich mir Erdnussbutter für meine Nachos ausgesucht. Honig, Schokoladen – oder Karamelsauce schmecken aber bestimmt genauso lecker!

Die Nachos lassen sich auch mit jedem beliebigen Topping verfeinern. Ich habe mich für einem Nuss-Mix (in Anlehnung an das Studentenfutter) und Schokodrops entschieden. Getrockenete Früchte, so wie die Rosinen im Studentenfutter, kleine Marshmallows, Smarties oder auch Kokosflocken kann ich mir auch gut zu den Obst Nachos vorstellen.

Nüsse, das Brainfood schlechthin, darf in den Nachos natürlich nicht fehlen. Da gibt es ja mittlerweile viele verschiedene Sorten zu kaufen: Walnüsse, Erdnüsse, Cashewnüsse, Mandeln etc.

Ich hoffe, dass euch meine Nachos bzw. mein alternatives Studentenfutter gefällt. Vielleicht braucht ihr ja in nächster Zeit auch etwas Nervennahrung, darum hier noch ganz schnell das ganz schnelle Nacho Rezept:

 

Zubereitungszeit: 5 Minuten bis 10 Minuten

 

Zutaten für 1 Person:

  •  1 Birne
  • 1 Rippe Schokolade (ich habe hier Vollmilchschokolade verwendet)
  • 1 EL Erdnussbutter
  • 2-3 EL Nüsse (meine Auswahl bestand aus Haselnüsse, Mandeln und Pistazien)

 

Kochutensilien:

Schneidebrett, Messer, Tasse und/oder kleinen Topf

 

Zubereitung:

Die Birne in feine Scheiben schneiden (bzw. so dick, wie man Nachos eben mag).

Nüsse und Schokolade grob haken.

Erdnussbutter in einer Tasse in der Mikrowelle schmelzen (ca. 10-20 Sekunden sollte reichen). Hat man keine Mikrowelle, kann man die Erdnussbutter natürlich auch auf dem Herd schmelzen. Dazu die Butter in eine Tasse geben. Einen kleinen Topf mit etwas Wasser erhitzen und darin die Erdnussbutter schmelzen, das berühmte heiße Wasserbad.

Nachos auf einem Teller anrichten. Mit den Nüssen und der Schokolade bestreuen und mit einem Löffel die Erdnussbutter darüber träufeln.

     – Mahlzeit!

 

Welches Brainfood esst ihr am liebsten in stressigen Zeiten?

Nachos aus Obst, die gesunde Alternative

Diese Artikel könnten dich auch noch interessieren:

2 Kommentare

  1. Ich esse ganz klassisch Nüssmischungen mit einem Nuss-Rosinen Verhältnis von 1 zu 3. Ich liebe Rosinen und außerdem sind jene deutlich günstiger als die Nüsse 🙂 Sonst wäre mein Konsum schwer bezahlbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.