Rezepte
Kommentare 11

Mozartkipferl

Rezept zum Backen: Mozartkipferl

Rezept zum Backen: Mozartkipferl

Einige von euch, genauer gesagt Follower meiner Tweets bzw. Fans der Studentenküche auf Facebook, wissen bereits, dass es bei mir diese Woche Mozartkipferl gab. Das Rezept dazu ist eine Eigenkreation, angelehnt an die berühmte Pralinenspezialität aus dem schönen Salzburg.

Viele denken jetzt vielleicht an die goldene Mozartkugel von Mirabell. Zumindest in den Kaufregalen ist sie am stärksten vertreten. Das Original-Rezept wurde aber von der Konditorei Fürst vor mehr als 125 Jahren entwickelt. Noch heute produziert die Konditorei in Salzburg die Mozart-Bonbons (wie sie ursprünglich hießen) in Handarbeit. Die schlechte Nachricht ist, dass die Köstlichkeit nur an vier Standorten in Salzburg verkauft wird. Die gute, dass die Pralinen via Internet im Online-Shop der Konditorei Fürst bestellt werden können.

Ich selbst habe die Originale bis jetzt noch nicht probiert. Bis vor kurzem wusste ich nämlich selbst nichts von der Geschichte der Mozartkugel. Was hat das jetzt aber mit den Mozartkipferl zu tun? Die Antwortrt ist: der Geschmack. Die Croissants aus Blätterteig oder Plunderteig haben einen Kern aus Marzipan und Nougat. Auch wenn ich eigentlich kein Freund von Fertigprodukten bin, mache ich bei Blätterteig gerne eine Ausnahme. Noch nie habe ich diesen Spezialteig selbst zubereitet, weil mir der Aufwand dafür viel zu groß ist. Dafür ist mein Rezept für die Mozartkipferl ist sehr minimalistisch:

 

Zubereitungszeit: 25 Minuten = 5 Minuten Zubereitungszeit, 20 Minuten Backzeit

 

Zutaten:

  • 1 Päckchen Blätterteig aus dem Kühlregal
  • Mozartkugeln oder alternativ Marzipan und Nougat/ Schokolade
  • 1 Ei

 

Kochutensilien:

Messer

 

Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Aus dem Blätterteig Dreiecke ausschneiden. Die Dreiecke sanft in die Länge ziehen. Anschließend den Teig an der kürzesten Seite in der Mitte mit dem Messer ca. 1cm einschneiden.

Eine Mozartkugel halbieren oder ein Stück Schokolade mit einer dünnen Schicht Marzipan umwickeln und unter dem Schnitt platzieren. Den Teig von der breiten Seite (mit dem Schnitt) hin zur Spitze aufrollen.

Die restlichen Teig-Dreiecke in der selben Art und Weise zubereiten.

Die Mozartkipferl auf einem Backblech, das mit Back- oder Butterbrotpapier belegt ist, anrichten. Das Ei verquirrlen und damit die Mozartkipferl bestreichen.

Im Ofen auf unterster Schiene sind die Mozartkipferl nach ca. 20 Minuten fertig.

Am besten schmecken die Mozartkipferl noch lauwarm zu einer heißen Tasse Kaffee.

     – Mahlzeit!

 

Rezept zum Backen: Mozartkipferl

 

Diese Artikel könnten dich auch noch interessieren:

11 Kommentare

  1. Meine Güte, ich fang schon zum Sabbern an, wenn ich das Rezept nur lese!
    Ich glaub, ich muss das auch machen (sobald ich die Weihnachtsbäckerei abgeschlossen hab)!

  2. Liebe fellow Studentin, hab deinen Blog gerade entdeckt und spontan entschlossen, dass ich ihn ab jetzt regelmäßig lesen werd. Liegt wohl an den tollen Fotos 🙂 Ich freue mich schon auf weitere Rezepte!

    Liebe Grüße aus Graz
    Nadja

    • Hallo Nadja,
      vielen Dank für das liebe Kompliment! 🙂 Ich hoffe du findest auch bei meinem Rezepten die ein oder andere Inspirationsquelle.

  3. Ich hab dein Rezept ausprobiert, ist ja der Hammer. Die sind so einfach und schnell zu machen und soooooo lecker.
    Genau das Richtige für mich Süßschnabel. Danke, danke, danke!!

  4. Vera sagt

    *sabber* das klingt ja echt total lecker, das kommt auf jeden Fall auf den Wunschzettel fürs Wochenende, danke dafür :))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.