Rezepte
Kommentare 1

Kürbisrisotto auf Rucola

Rezept: Kürbisrisotto auf Rucola

Rezept: Kürbisrisotto auf Rucola

Alle guten Dinge sind drei. Auch beim Kürbis. Darum heute das letzte Rezept in der Kürbis-Reihe, vorerst zumindest!

Eigentlich war die Reihenfolge falsch, den mit diesem Rezept lernte ich Kürbisgemüse kennen und lieben. Leider fällt es aber nicht unter die Kategorie „schnell“, trotzdem lohnt es sich – wirklich!

Darauf gestoßen bin ich ausgerechnet durch ein Kantinenessen. In der Arbeit esse ich meistens Gerichte, die ich nicht kenne bzw. die ich mir selber nicht kochen würde – weil zu aufwendig oder einfach unbekannt. Das Risotto zählte zur letzten Kategorie.

Irgendwann im Herbst vor 2,3 Jahren gab es dann einmal dieses Kürbisrisotto. Und was soll ich sagen: es war Liebe auf den ersten Biss! Vor allem durch die Kombination mit dem Rucola. Der Rucola in diesem Fall übrigens wirklich nur gewaschen. Ganz ohne Dressing passt er durch seine leichte Schärfe wirklich toll zu diesem Kürbisrisotto.

Also falls ihr mal an einem Sonntag etwas mehr Zeit zum Kochen aufbringen könnt, MÜSST ihr dieses Rezept unbedingt ausprobieren:

Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten

Zutaten für 1 Person mit viel Hunger

  • 1 Kaffeetasse Kürbis (klein gewürfelt)
  • 1/2 kleine Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1/2 Kaffeetasse Reis
  • 1/2 Kaffeetasse Weißwein
  • 1-2 EL Parmesan
  • 1 Handvoll Rucola
  • 2 Kaffeetassen Suppe
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss
  • 2-4 EL Olivenöl zum Anbraten (der Boden des Topfes sollte gut bedeckt sein)

 

Kochutensilien
Messer, Schneidebrett, ein kleiner Kochtopf

 

Zubereitung
Kürbis, Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Olivenöl in einem Kochtopf erhitzen (mittlere Hitze). Zwiebel und Knoblauch darin glasig braten.

Anschließend die Kürbiswürfel hinzufügen. Wenn ihr einen Hokkaido verwendet (und ihn nicht schält!) solltet ihr das Gemüse mit einem Schluck Wasser aufgießen, und das ganze ca. 10 Minuten köcheln lassen. So wird auch die Schale weich. Verwendetet ihr einen geschälten Kürbis, reicht es den Kürbis ca. 5 Minuten köcheln zu lassen. So hat das Gemüse dann auch im fertigen Risotto noch etwas „Biss“.

Den Reis in den Topf gießen und unterrühren. Jetzt immer abwechselnd einen Schluck Weißwein und einen Schluck Suppe unterrühren und einkochen lassen, bis das Risotto gar ist. Wichtig: IMMER rühren! Das Risotto brennt leider sehr schnell an, wenn man nicht ständig umrührt.

Nach ca. 20-30 Minuten hat das Risotto die richtige Konsistenz: feucht, cremig und die Reiskörner haben noch einen leichten Biss.

Wenn das Risotto fertig ist, noch einmal einen Schluck Brühe hinzufügen und den Parmesan unterrühren. Anschließend mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. (Es wird etwas  mehr Salz benötigt, weil der Reis nur in „normaler“ Brühe und nicht in Salzwasser gegart wurde. Trotdem vorsichtig würzen und sich Schritt für Schritt an den richtigen Geschmack herantasten.)

Auf einem Teller den Rucola verteilen, Risotto darauf platzieren und mit etwas Parmesan garnieren.

– Mahlzeit

Diese Artikel könnten dich auch noch interessieren:

1 Kommentare

  1. Pingback: Rezept: Rote Bete Risotto mit Petersilienrisotto | Studentenküche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.