Rezepte
Kommentare 5

Gorgonzola Pralinen

Rezept: Gorgonzola Pralinen

Rezept: Gorgonzola Pralinen

Alice im kulinarischen Wunderland hat um Unterstützung gebeten. Der Grund dafür ist, dass sie am 19. November eine Geburtstagsparty schmeißt, und daher auf der Suche nach Köstlichkeiten für ihre Gäste ist. Natürlich lasse ich es mir hier nicht entgehen, meinen Beitrag zu leisten.

Vor einiger Zeit war ich selbst auf einer kleinen Party eingeladen. Das Fingerfood dort war wirklich sehr gelungen, vor allem die – wie ich sie nenne – Gorgonzola Pralinen. Da die Feier aber beruflicher Natur war, und das Buffet vom Caterer kam, konnte ich schlecht nach dem Rezept fragen.

Also habe ich zu Hause versucht, die Gorgonzola-Pralinen so gut als möglich zu imitieren. Das Ergebnis ist das folgende Rezept, dass ich wirklich gelungen finde:

 

Zubereitungszeit: 10 Minuten + mind. 20 Minuten  Kühlung

 

Zutaten:

  • 1 Packung Frischkäse (200 g)
  • 4 EL Gorgonzola
  • 2 TL fein gewürfelte Zwiebel
  • 3 EL Petersilie
  • einen Schuss Zitronensaft
  • etwas Orangenzeste
  • 6 EL gemahlene Nüsse (in meinem Fall waren es Walnüsse)
  • Salz und Pfeffer

 

Kochutensilien:

Schneidebrett, Messer, Rührschüssel, Teelöffel, Gabel

 

Zubereitung:

Frischkäse und Gorgonzola in einer Rührschüssel mit einer Gabel vermischen. Dabei den Gorgonzal mit der Gabel noch weiter zerquetschen, so dass er sich wirklich gut mit dem Frischkäse vermengt.

Anschließend die Zwiebel sehr fein würfeln und mit der Petersilie, einem Schuss Zitronensaft und etwas Orangenzeste unter die Frischkäse-Gorgonzola-Masse mischen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mit einem Teelöffel kleine Portionen ausstechen und mit nassen Händen zu kleinen Kugeln formen.

Die gemahlenen Walnüsse am besten in eine Kaffeetasse streuen und darin die Gorgonzola Praline wälzen. Dazu die Praline in die Kaffeetasse legen und die Tasse schwenken. So wir die Praline gleichmäßig mit Nüssen bedeckt ohne dass sie ihre Form verliert.

Die fertigen Pralinen kalt stellen. Noch besser ist es, wenn die Gorgonzola Pralinen 10-20 Minuten vor dem servieren in das Tiefkühlfach gestellt werden. So wird die Masse ordentlich fest.

Zu den Pralinen Baguette oder Cracker reichen.

 

     – Mahlzeit!

 

Tipp 1: Speck als zusätzliches Topping finde ich sehr gut dazupassend. Den kann man fein gewürfelt einfach in einer kleiner Schüssel neben den Pralinen anbieten.

Tipp 2: Mit etwas Paprikapulver oder Chilliflocken kann man die Pralinen noch extra verfeinern.

Tipp 3: Als „Panade“ eignen sich auch auch Kräuter, zerstoßene Cracker etc. Auch grob gehackte Nüsse kann ich mir gut als Panade vorstellen.

 

Rezept: Gorgonzola Pralinen
Diese Artikel könnten dich auch noch interessieren:

5 Kommentare

  1. Hab sie schon bei Alice bewundert und mächtig Appetit (so schöne Fotos!) bekommen. 🙂 Kann sie mir auch prima auf einem kräftigen Blatt-Salat vorstellen.

  2. Hey Tamara,

    danke für diesen tollen Pralinen, die werd ich mit Sicherheit auch noch ausprobieren. es muss ja nicht immer was süßes sein 🙂

    Vielen Dank fürs Mitmachen und viel Glück bei der Verlosung.

    Liebe Grüße
    Alice

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.