Rezepte
Schreibe einen Kommentar

Gnocchi in Gorgonzola-Sauce mit Walnüssen

Gnocchi, Gorgonzola, Walnüsse und ein Glas Wein im besten Fall – wie kann ein sonniger Tag besser ausklingen, als mit etwas Italien-Feeling in den eigenen vier Wänden?

Zugegeben, ob das Rezept genau so irgendwo in Italien gekocht wird, weiß ich nicht. Das tut dem Geschmack aber keinen Abbruch. Im Gegenteil. Ich persönlich mochte eigentlich nie Sahne- oder eine Käsesaucen. In letzter Zeit hab ich mich aber etwas im Gorgonzola verliebt. Deshalb war klar, dass er auch einmal in einer Sauce eine Chance bekommt. Und er hat sich gut gemacht!

Da es an diesem Abend schon spät war als ich einkaufen ging, war es für meinen Bauch ein leichtes, mich zu fertigen Gnocchi aus dem Supermarkt zu überreden (Schande über mein Haupt!). Ja, hin und wieder muss es eben schnell gehen! Die nächsten Gnocchi werden aber wieder selbst gemacht – versprochen! Jetzt aber zum Rezept:

 

Zubereitungszeit: 5 Minuten

 

Zutaten für 1 Person

  • 1/4 Packung Gnocchi
  • 3-4 Scheiben Gorgonzola
  • 1-2 EL Sahne
  • 1/2 Hand Walnüsse
  • Salz, Pfeffer und Kräuter (ich habe hier Zitronenmelisse verwendet) zum Abschmecken

 

Kochutensilien

1 großer Kochtop, 1 kleiner Kochtop, Abtropfsieb, Kochlöffel, Schneidebrett, Messer

 

Zubereitung

Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und salzen. Die Gnocchi darin laut Anleitung kochen.

Den Gorgonzola in Würfel schneiden und im zweiten, kleinen Topf, mit der Sahne bei mittlerer Hitze aufkochen. Dabei ständig rühren, damit der Käse schmilzt und nichts anbrennt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Sauce kann auch noch mit etwas Sahne oder auch Wasser verdünnt werden, falls sie zu dick ist. Zum Schluss die Kräuter (gezupft oder geschnitten) dazugeben. Die Sauce sollte aber auf jeden Fall sämig und nicht zu flüssig sein!

Die Gnocchi in ein Sieb abgießen. Anschließend zur Sauce geben und gut durchmischen. Die Gnocchi 2-3 Minuten in der Sauce ziehen lassen. Vor dem servieren noch mit den Walnüssen bestreuen.

– Mahlzeit!

Diese Artikel könnten dich auch noch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.