Rezepte
Schreibe einen Kommentar

Drei Zutaten für das beste Brot der Welt

brotgewuerz1

Frisches Brot. Gibt es etwas besseres als das? Ja, ein frisches Brot, dass verschiedene Aromen enthält und nicht nach Einheitsbrei schmeckt.

Hast du schon selbst Brot gebacken? Du solltest es auf jeden Fall versuchen! Ich mach mein Brot sei gut einem Jahr selbst (die meiste Zeit zumindest). Darauf gekommen bin ich durch das Buch „Die Weizenwampe“ und meinen Verzicht auf Weizenmehl. Es ist nämlich wirklich schwer gutes Brot zu bekommen das a) keinen Weizen enthält und b) wirklich gut schmeckt.

Nicht nur die Mehle sind entscheidet, vor allem die Gewürze entscheiden ob das Resultat schmeckt. Wenn die Aromen stimmen, darf das Brot auch gerne einige Tage alt sein – es schmeckt trotzdem.

Und das schafft ihr mit nur drei Zutaten:

  • Kümmel
  • Koriander
  • Fenchelsamen

brotgewuerz2

Ich mische alle drei Gewürze 1:1:1. Mit je einem Teelöffel pro Gewürz würze ich so 1kg Mehl (Vollkorn). Das Brot schmeckt dadurch intensiv, so dass es auch nur mit Butter gut schmeckt (DER ultimative Geschmackstest). Trotzdem sind die Gewürze nicht so vereinnahmend, dass anderer Belag wie Käse oder Schinken unter geht.

Meine Gewürze kaufe ich getrocknet, aber im Ganzen und mörsere kurz bevor ich sie zum Mehl mische.

Geschmacklich erinnern das Brot dann an Schusterlaibchen (passt übrigens auch sehr gut zu Suppen wie Gulaschsuppe oder Kartoffelsuppe).

Habt ihr eine besondere Gewürzmischung für euer Brot?

 

Diese Artikel könnten dich auch noch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *