Produkte
Kommentare 6

Zustelldienst mal anders: Kochabo

Vor einiger Zeit hatte ich Post von Kochabo in meiner Mailbox. Ich wurde gefragt, ob ich nicht eine Box testen möchte. Dass ich mich wahnsinnig geehrt gefühlt habe, dass mein Blog ausgewählt wurde, muss ich nicht extra sagen, oder? 😉 Auf alle Fälle habe ich das Angebot dankend angenommen und werde euch heute von der Box berichten. Außerdem habe ich dann noch einen Gutschein für euch – es lohnt sich also weiterzulesen. 😉

Aber mal vom Anfang an…

Für alle, die Kochabo nicht kennen, hier die wichtigsten Eckdaten:

  • Jede Woche frische Zutaten direkt nach Hause liefern lassen.
  • Die Zutaten reichen für 3-5 Gerichte, für zwei bis sechs Personen (abhängig von der Box, die man bestellt)
  • Pausieren oder Kündigen ist jederzeit möglich.
  • Geliefert wird jeweils am Montag zwischen 18 und 22 Uhr
Vor allem der letzte Punkt war für mich entscheidend. Es gibt nichts schlimmeres, als auf ein Päckchen zu warten, dass dann erst wieder bei der Post abgegeben wird und das man dann selbst holen muss. Zudem ist das bei Lebensmitteln doch sehr problematisch. 😉

 

Wie das ganze funktioniert

Das Prinzip bzw. die Anmeldung ist denkbar einfach: Zuerst registriert ihr euch bei Kochabo. Sobald ihr die Registrierung abgeschlossen habt, seit ihr auch schon für die nächste Box vorgemerkt. Wichtig: Letzter Tag der Annahme der Bestellung ist der Mittwoch. Wenn ihr also bis dahin bestellt, könnt ihr am darauffolgenden Montag eine Kochabo-Box in Empfang nehmen.
Unter euren Einstellungen könnt ihr die Box auch pausieren, z.B. wenn ihr eine Woche aussetzen möchtet weil ihr auf Urlaub seid, euch die nächste woche von den Zutaten her nicht zusagt etc.
Meine Box
Jetzt aber zu meiner Kochabo-Box. Ich habe eine Box für zwei Personen für drei Mahlzeiten bestellt. In dieser Woche gabe es:

 

1. Zitronen- und Honig-Hühnchen mit Zitronengrasreis

Einfach aber raffiniert.

2. Ravioli mit Tomatenragout & Salbeiblätter

3. Karree auf Gemüse-Kartoffel-Gröstl

Leider war ich genau in dieser Woche krank, weshalb ich erst gegen Ende der Woche die erste Mahlzeit kochen konnte. Dank der guten Qualität der Zutaten war das kein Problem: Das Fleisch habe ich eingefroren und das frische Gemüse einfach im Kühlschrank aufbewahrt. Das Gemüse war auch am Ende der Woche noch sehr frisch, das Fleisch sowieso.

 

Mein Fazit:

+ Alle Zutaten waren frisch, der Lieferant war pünktlich und alles war gut verpackt. Es gab keine böse Überraschung beim Auspacken, alle Zutaten die in der Box sein sollten, waren auch drinnen.
+ Mein absolutes Highlight war der Zitronengrasreis. Genial! Einfach in der Zubereitung, aber so schmeckt Reis sofort ganz anders. Das Rezept ist jetzt zu meinen Standard-Rezepten gewandert und wird auch zukünftig wieder hervorgeholt.
+ Mein zweites Highlight waren die Salbeiblätter! Ich dachte nicht, dass knusprige Salbeiblätter so lecker schmecken. Hervorragend zu den Ravioli!
– Womit wir auch schon beim einzigen Kritikpunkt sind: Die Ravioli mit Tomatenragout und Salbeiblätter fand ich ansonsten doch sehr einfach. Kann aber auch daran liegen, dass ich mein Ragout auch sonst eigentlich so zubereite, wie im Rezept. Aber zum Glück gab’s da noch die Salbeiblätter. 😉

 

Deine Chance…

Kochabo hat mir außerdem einen Gutschein-Code zur Verfügung gestellt. Wenn du bei deiner Erstbestellung den Code 6JYMPS angibst, bekommst du sofort 20€ Rabatt! Eine Vorschau auf die nächste Box bekommt ihr hier: http://www.kochabo.at/unsere-rezepte/

 

Vielen Dank an Kochabo.at, die mir eine Box ohne Kosten zum Testen zur Verfügung gestellt haben!

Hat von euch schon jemand Kochabo getestet und wie fandet ihr die Rezepte?

 
 

Diese Artikel könnten dich auch noch interessieren:

6 Kommentare

  1. Vielen Dank für Deine Eindrücke! Ich hab schon einige Male überlegt, das Kochabo zu testen, war aber skeptisch wegen der Zustellung. Aber ich denke, ich sollte es mal probieren! Die Gerichte klingen durchaus lecker! 🙂

    • Bitte gerne. 🙂 Ich empfehle au falle Fälle die aktuellen Boxen anzusehen, gerade jetzt in der Weihnachtszeit gibt es einige tolle Kombis!

  2. mei, des wollt ich ja schon länger mal testen…leider leider liefern sie noch nicht nach leibnitz…und so lang im büro bleiben um auf die lieferung zu warten und die dann im zug heimzutransportieren…nö 🙂

  3. Ich habe zum Glück meist genügend Zeit und Lust einkaufen zu gehen und zu kochen, daher brauche ich kein Kochabo… Ich lasse mich jedoch immer wieder gerne von den Rezepten inspirieren, die Gerichte sehen wirklich ganz speziell und lecker aus! 🙂

  4. Da ich gerne koche und mir auch gerne Zeit dafür nehme, brauche ich kein Kochabo. Ich lasse mich jedoch gerne von dessen Angebot inspirieren, denn die Gerichte sind immer sehr speziell! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.