Impressionen
Schreibe einen Kommentar

i heart… Erdbeerland

Ich liebe Erdbeeren. Pur. Im Joghurt. Auf der Torte. Als Marmelade auf dem Frühstücksbrot.

Darum war ich in den letzten Tagen auch im Erdbeerland – eine der tollsten Erfindungen ever! Schon als Kind habe ich das Erdbeerland geliebt. Es war so etwas wie eine Belohnung, wenn meine Mama mit mir ins Erdbeerland Erdbeeren pflücken gefahren ist. In der Schule konnte ich mich vor lauter Vorfreude dann schon gar nicht mehr konzentrieren.

Es ist aber auch so toll. Bei strahlendem Sonnenschein Erdbeeren selber pflücken und gleich die ersten davon naschen. Wer könnte da schon widerstehen?

Hier in der Nähe gibt es zwei Erdbeerfelder. Natürlich habe ich beide getestet – wenn schon denn schon.

Zu meiner Überraschung gab auch kleine Unterschiede: ersten was den Preis anbelangt (2,30€ vs. 2,50€) und dann noch was die Form der Erdbeeren angeht. Im ersten waren die Erdbeeren wirklich wie aus dem Ei gepellt. Wunderschön gleichmäßig, mittelgroß … im zweiten Erdbeerland waren die Erdbeeren unförmiger. Ungleichmäßig, von Mini-Erdbeeren bis hin zu wahren XXL-Erdbeeren war dort alles vertreten.

 

Die Zweite Plantage fand ich dann viel symphatischer. Ganz natürlich, wie sie eben in der Natur wachsen, glich auch keine Erdbeere der anderen. Darum habe ich dann auch voll zugeschlagen: über 6kg frisch gepflückte Erdbeeren habe ich Abends in meiner Küche begrüßt.

Ich kann euch leider noch nicht sagen, was ich alles gemacht habe, weil auch einiges für meine Tauschpartnerin Patrizia bei der „Verry Berry“ Tauschrunde von Post aus meiner Küche dabei ist. Aber ich kanns kaum erwarten, euch dann meine neuesten Werke zu präsentieren!

Geht ihr auch so gerne ins Erdbeerland wie ich?

Diese Artikel könnten dich auch noch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.