Glossar
Schreibe einen Kommentar

Glossar: Fond

Der Begriff „Fond“ kommt aus dem französischen und heißt übersetzt „Grundlage“. Der Fond entsteht beim Garen von Fleisch, Fisch, Gemüse etc. Er ist die Grundlage für Suppen und Saucen, kann selbst zubereitet oder auch im Supermarkt gekauft werden.

Wenn man den Fond selbst zubereitet, sollte man darauf achten, dass der Fond bei mittlerer Hitze köchelt damit er nicht trüb wird. Zutaten für den Fond sind grundsätzlich Wasser, Fleisch/Fisch/Knochen/Gräten, Gemüse und Gewürze.

Je nachdem welchen Fond man zubereiten will, unterscheiden sich die Zutaten:

  • Fleischfond

Bei diesem Fond werden Fleischknochen 1-2h ausgekocht. Um den Fleischgeschmack zu verstärken, kann auch ein Stück Siedfleisch mitgekocht werden. Dazu eignenen sich gut mit Fett durchzogene Fleischstücke von der Schulter, dem Bauch oder der Keule.

  • Fischfond („Fumet“)

Fischgräten und Fischköpfe werden für den Fond ca. 30 Minuten lang gekocht. Damit der Fond nicht trüb wird,
sollten hier außerdem nur Fische mit niedrigem Fettgehalt verwendet werden.

  • Gemüsefond

Dafür wird Suppengrün verwendet. Suppengrün hat je nach Region andere Zutaten. Eine klassische Zusammenstellung die es in Österreich in nahezu jedem Supermarkt zu kaufen gibt besteht aus gelben Rüben, Karotten, Petersilie, Lauch und Sellerie. Für den Fond wird das Suppengrün gereinigt, braune Stellen
entfernt und in Würfel geschnitten.

Diese Artikel könnten dich auch noch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.