Alle Artikel in: Rezepte

Einfache und leckere Rezepte schnell gekocht.

Rezept Dal

Dal

So ihr lieben Foodies, jetzt mal im Ernst: wer kennt Küchenplausch nocht nicht? Ich denke, mittlerweile hat sich die Community für alle, die gerne kochen und genießen, längst herum gesprochen. Noch ist die Hauptseite zwar nicht Online, aber auf der Facebook-Seite von Küchenplausch zeigt Isabell schon seit einigen Monaten täglich viele leckere Rezepte. Bunt gemischt von allen Blogs die so im deutschen Sprachraum herumschwirren… wobei, soo bunt gemischt ist das vielleicht auch nicht. Es werden wirklich nur die Rosinen rausgepickt, wie man so schön sagt, damit man als Leser auch garantiert am Bildschirm klebt und und gar nicht anders kann, als jeden Link anzuklicken. Ein toller Service also, der aber leider oft hunger verursacht! Vor rund einem Monat feierte Küchenplausch den 1.000 Fan auf Facebook. Darum hat sich Isabell etwas einfallen lassen: sie hat den „1001 Nacht“-Event ins Leben gerufen. Auf gut deutsch heißt das: Rezepte, Rezepte, Rezepte + ein Dal Rezept von mir! Ihr seht, ich bin begeistert von der Idee. Das gebe ich gerne zu. Denn durch diese Initiative bin ich auch auf …

Zucchinimuffins mit Nutella-Wirbel

Muffins. Der Klassiker aus den USA, den dort vermutlich JEDE Frau backen kann. Mittlerweile haben sich die kleinen Küchlein auch zu Lieblingen auf österreichischen und deutschen Desserttellern gemausert. Was früher, für die Generation meiner Mama, Blechkuchen war, sind für mich Muffins. Ein kleines Küchlein, dass schnell und einfach für liebe Freunde gemacht wird, die spontan ihren Besuch ankündigen. Und dabei noch so vielseitig: ein Grundrezept, 1.000 Variationen. Wie Blechkuchen eben. Der Unterschied zum Blechkuchen ist allerdings das Backblech, das verwendet wird. Ich persönlich bevorzuge ein Muffin-Blech. Andere Varianten sind zum Beispiel Muffin-Förmchen aus Silikon. Muffin-Bleche gibt es mittlerweile fast überall in unterschiedlichen Größen und Preisklassen zu kaufen. Meine Muffinform habe ich vor ein paar Jahren beim schwedischen Lieblings Möbelkaufhaus vieler Frauen gekauft (zusammen mit den obligatorischen Kerzen und Servietten. Wenn man schon mal da ist…). Muffinrezepte gibt es unzählig viele. Mal mit etwas mehr Mehl oder Zucker, ein anderes Rezept schlägt etwas weniger Öl vor. Das folgende Rezept ist mein Standard-Rezept, verfeinert mit Zimt, Zucchini und Nutella. Den Grundteig verwende ich für alle Muffin. Einzig …

Ein feinschmecker Rezept

Miesmuscheln im Weißweinsud

  Ich bin wieder unter den Lebenden. Zugegeben, das ist etwas übertrieben. Es war nur eine Grippe, die  mich jetzt sieben Tage lang ans Bett gefesselt hat. Wäre ich aber ein Mann, würde ich ein Fest zu meiner „Wiederauferstehung“ veranstalten. Jede Frau, die schon einmal einem Mann in den schweren Stunden einer Erkältung beigestanden hat, weiß wovon ich rede… Auf alle Fälle war das der Grund, weshalb ich euch solange das Rezept für die Miesmuscheln in Weißweinsud vorenthalten habe. Dabei ist das Rezept momentan wirklich ein Dauerbrenner bei mir. Wie so oft bei meinen Rezepten ist es aus der Not heraus entstanden: es waren noch Muscheln von einer Paella übrig, die verarbeitet werden mussten und außerdem hatte ich ein riesen Hungerloch im Bauch. Mit nur knapp 15 Minuten Zubereitungszeit ist das Rezept wirklich schnell umzusetzen. Für mich ein absolutes Muss zu Meeresfrüchten und auch Fisch ist frisches Baguette, die obligatorische Zitrone und natürlich Weißwein. Wie auch zu Fisch passt zu den Miesmuscheln am besten ein trockener Weißwein. Für den Weißweinsud verwende ich dabei logischerweise den …

Rezept: Schneebälle

Schneebälle

Der Winter hat in den letzten 2, 3 Wochen ein kurzes Gastspiel eingelegt. Die ersten Knospen von Bäumen und Sträuchern wurden mit einer dicken Schneeschicht überzogen, der Frühling im wahrsten Sinne des Wortes auf Eis gelegt. Nachdem in den vorangegangen Monaten, und vor allem Weihnachten, die grünen Wiesen strahlten, war ich dann erfreut, heuer doch noch etwas Schnee zu sehen. Zumindest solange sich die Temperaturen im einstelligen Minus-Bereich aufhielten. Am letzten Wochenende habe ich dann ein paar Freund eingeladen, und den Winter sozusagen zelebriert. Mit Glühwein, Tee und als Hommage an den Winter mit Schneebällen. Schneebälle sind eine süße Köstlichkeit, die schnell gebacken sind. Die Zutaten sind nicht außergewöhnlich, so dass man sie schnell nach backen kann. Als Teig verwende ich wieder ein Biskuit, wie auch schon bei der Schwarzwälder Kirschtorte im Glas, nur diesmal ohne den Kakao im Teig. Dafür aber mit etwas mehr Mehl.   Zutaten: Für den Teig: 6 Eier 1 Kaffeetasse Zucker 2 Kaffeetassen Mehl 1 Päckchen Vanillezucker 1 TL Backpulver 2 EL Öl   Für die Knödel: 1 Dose Ananas …

Rezept: Matjessalat

Matjessalat

Ich hoffe ihr habt den Valentinstag alle gut überstanden, den Zuckerschock von der Schwarzwälder Kirschtorte im Glas, Pralinen und sonstigen Desserts und Süsßigkeiten überwunden und wieder einen klaren Kopf nach eventuell ausufernden Genuss von Sekt oder Champagner. Falls es doch noch den ein oder anderen dicken Kopf gibt, kann ich euch das folgende Rezept ans Herz liegen: Matjessalat. Vor ein paar Tagen habe ich Matjes in Öl eingelegt im Kühlregal (wieder)entdeckt. So groß die Vorfreude war, so salzig war der Matjes dann auch. „Pur“ konnte ich unmöglich die restlichen Filets essen, wegwerfen wäre aber sowieso nicht in Frage gekommen. Also habe ich einfach ein mildes Dressing aus Joghurt und Sauerrahm angerührt, und allerelei Gemüse in den Salat geschnibbelt. Um den Salat etwas sättigender zu machen, habe ich ihn mit Kartoffel verfeinert. Das Besondere daran war, dass ich sie schon vor dem kochen gewürfelt, und dann mit Kümmel gekocht habe. Was, wie sich herausstellte, eine wirklich SEHR gute Idee war! So bekommt man ganz einfach und ohne viel Aufwand etwas mehr Geschmack in den Matjessalat. Allerdings …

Rezept: Schwarzwälder Kirschtorte im Glas

Schwarzwälder Kirschtorte im Glas

Der 14. Februar – Valentinstag. Das schreit förmlich nach rosaroten Herzen, roten Rosen und Musik im Stil von Kuschelrock. Kurz zusammengefasst: es schreit nach Kitsch. Auch wenn ich selbst kein rießen Fan vom Valentinstag bin, ist der Tag die perfekte Ausrede, um kitschigen Krimskrams zu kaufen. Schmuck, Schokolade in Form von Pralinen oder Gutscheine für Welnesswochenenden sind wohl die beliebtesten Geschenke. (Und weil wir gerade über Geschenke sprechen: Falls ihr mir ein Geschenk machen möchtet, würde ich euch bitten an meiner Umfrage zum Thema „private Blogs“ für meine Magisterarbeit teilzunehmen. Ich würdet mir damit nicht nur eine große Freude machen, sondern mir auch wirklich einen großen Schritt weiter helfen! (zur Umfrage) ) Abgesehen von den vielen Geschenken lassen es sich viele aber auch nicht nehmen, für ihren herzallerliebsten Schatz zu kochen. Und da der Tag der Liebenden heuer wieder unter der Woche ist, habe ich mir eine Kleinigkeit im Glas überlegt. Genauer gesagt: Schwarzwälder Kirschtorte im Glas. Schnell gemacht, kann man das Glas zu schrauben, mitnehmen und vor Ort noch etwas dekorieren. Also perfekt für eine …

Top 10 im Jänner 2012

Schnell ging das erste Monat im neuen Jahr vorbei. Und das noch dazu so gut wie schneefrei. Man merkt auch an vielen Food Blogs, dass die Zeit der leichten Küche wieder angebrochen ist. Zumindest war das im Jänner so. Jetzt im Februar, in dem die Temperaturen DEUTLICH unter 0°C lagen, und auch die ein oder andere Schneeflocke vom Himmel fällt, schaut das vielleicht am Ende des Monats etwas anders aus. Ich bin schon gespannt, zeig‘ euch aber jetzt meine Top-10 Rezepte vom Jänner: Lorbeer-Kardamom-Panna-Cotta mit Blutorange und Litschi von nyhet und Schokozwerg: Ich zitiere nyhet: „Ich hätte mich reinlegen können“ – das sagt doch schon alles, oder? Salat mir roten Linsen von Kochrotz:  Ohne große Wort… liest sich super lecker! Reisnudelsalat mit Erdnussbutterdressing und gebratenem Hühnchen von New Kitch on the Blog: Chinesisch angehaucht, wie der Name des Gerichts schon vermuten lässt. Mir hat es aber vor allem auch die verwendete Zitrusfrüchtepresse angetan… Coupe Chantilly Vanilly von Zorra: Beitrag zum Jahres-Blog-Event von Highfoodality… LECKER! Hackfleisch-Mais-Auflauf mit Tortillachips von Petra: Super Bowl zu Ende, aber noch …

Rezept für einen leckeren Hamburger

Hamburger – Der kleine Italiener

Die Restaurant-Kette mit dem großen, goldenen M im Logo hat mal wieder zum Burger-Designen aufgerufen. Da ich eigentlich gut mit Arbeit eingedeckt bin, kommen mir solche kleinen Spielereien für Zwischendurch ganz Recht… so wie putzen, Müll weg bringen, etc. Vom Prinzip her ganz simpel: du suchst dir ein Brötchen aus, das Fleisch, den Fisch oder ein vegetarisches Laibchen, Gemüse, ein „Special“ und oben drauf dann noch etwas Sauce. Fertig ist der selbst zusammengestellte Super-Burger. Natürlich kann man den dann auch abspeichern und ins Rennen zu den anderen Design-Burger schicken. Der beste Entwurf wird wieder von Mc Donalds umgesetzt. Und so sieht mein Entwurf aus: Mein „kleiner Italiener“. Die ursprünglichen Namen waren eigentlich „Chicken Italia“ bzw. „Caesar Chicken“ – die Namen konnte ich aber leider nicht vergeben. Vermutlich hatte schon jemand seinen Burger so getauft?! Egal… Ich fand bzw. finde noch immer, dass der Burger eigentlich verdammt lecker aussieht, und dass bei nur 333kcal (sagt mir zumindest der Burger-Konfigurator). Also habe ich das Experiment gewagt, und den Burger zu Hause selbst „nachgebastelt“. Und mich hat das …

Rezept: Vanilleeis mit karamellisierten Maroni

Vanilleeis mit karamellisierten Maroni

  Wenn ich aus dem Fenster schaue, sehe ich große Wasserpfützen und Bäume die schon austreiben. Winter, also richtigen Winter, mit Schnee und Minusgraden, gab es hier nicht. Und das, obwohl wir eigentlich noch Winter haben. Weihnachten ist mittlerweile auch schon wieder seit einem knappen Monat vorbei. In meiner Obstschale finden sich aber noch einige Überbleibsel der Weihnachtszeit. Neben Walnüssen und Erdnüssen habe ich noch eine Handvoll Maroni herausfischen können.  Die Edelkastanien bekommt man aber auch noch im Supermarkt, die Chance, das Rezept nachkochen zu können, ist also noch denkbar groß! Ich habe mich für ein schnelles Dessert entschieden: Vanilleeis mit karamellisierten Maroni. Das Vanilleeis habe ich fertig im Supermarkt gekauft. Einerseits weil es so deutlich scheller geht. Andererseits, weil die Rührschüssel meiner Eismaschine derzeit nicht eingefroren ist. Und eine Vorbereitungszeit von über 24 Stunden hielt ich dann doch für etwas zu lange…   Zubereitungszeit: 15 Minuten   Zutaten für 2-4 Portionen (je nachdem wie viel Topping man auf das Vanilleeis mag): 1 Handvoll Maroni 5 EL Zucker 5 EL Sahne 1 Kugel Vanilleeis pro …