Alle Artikel in: Impressionen

fleisch5

Kochen mit Trünkel

Trünkel hat mich vergangene Woche zu einem Kochworkshop mit dem Spitzenkoch Markus Trocki eingeladen. Leider habe ich die Vorspeise verpasst, dafür durfte ich aber beim Hauptgang mit dabei sein. Während es sehr viele Informationen rund um Fleisch gab, hat der Koch unser essen gezaubert (und wir Foodblogger fleißig geknippst – welch Überraschung ;-)) Das Menü: Vorspeise: verschiedene Steaks – Kostprobe Hauptgang: Steak mit Blunze in Kohl gewickelt, Kartoffelpüree und Tomaten Chutney Dessert: Käse mit frischem Brot Meine Impressionen:

nespresse_galadinner3

Nespresso Gala Dinner

Kaffee und ich – das war schon immer die ganz große Liebe. Nespresso hat diese Liebe in der letzten Woche neu entflammt. Und zwar mit einem Gala Dinner. Geladen wurden dazu 20 Blogger quer Beet – von Fashion, über Reise bis hin zu – surprise – Foodblogger. Das Besondere an dem Dinner war, dass in jedem Gang Kaffee verarbeitet wurde. Verantwortlich für die kulinarischen Genüsse war übrigens Starkoch Bernie Rieder. Den Start machte ein „Gruß aus der Küche“ – zweierlei von der Kartoffel. Der zweite Gang war ein „Weißes Kaffee-Erbsen ‚Panna-Cotta‘ mit geschmorten Schweinswangerl und Octopus“. „Was Enten vom Essen denken“ war die wohl beste Idee hinter einem Gericht, das ich bis jetzt bekommen habe. Es gab einerseits Mais (also das, was Enten essen) in verschiedener Form, und andererseits auch etwas von der Ente selbst (die Suppe z.B. wurde mit Entenknochen gemacht). „Reh-Kaffee-Vanille“ – ja, es schmeckt so fein, wie es klingt! Und zum Schluss gab es noch ein leckeres Dessert – „Schoko-Wall-Street“ (da habe ich aber vergessen, das Eis zu fotografieren  ;)). Und natürlich eine …

cupcakes_lemon

Ja, ich will…

ENDLICH komme ich wieder dazu, euch etwas zu erzählen und zu zeigen. Die letzten 1-2 Wochen waren relativ stressig bei mir, unter anderem auch, weil eben meine Cousine geheiratet hat. In unserer Familie hat es sich so eingebürgert, dass zu Festlichkeiten der Kuchen meist selbst gebacken wird. Sei es nun Weihnachten, eine Geburtstagsfeier oder eben eine Hochzeit. Darum haben wir, also meine Oma, Tanten, Cousinen und ich auch etwas für die Hochzeit gebacken. Die Hochzeitstorte haben wir aber bestellt, sicher ist sicher 😉 Insgesamt gab es darum mehr als 10 Kuchen bzw. Torten. Angefangen von einem Guglhupf, über einen Käsekuchen, Schwarzwälder Kirschtorte bis hin zu meinem Mini-Sweet Table mit einer kleinen Zitronentorte, Zitronen Cupcakes und Schoko-Vanille Cupcakes von mir. Inspiriert durch das wahnsinnig tolle Buch von Amy Atlas „Sweet Designs: Bake It, Craft It, Style It“ wollte ich unbedingt einmal einen Sweet Table anrichten. Wenn dazu eine Hochzeit nicht die perfekte Gelegenheit ist, was dann? Also habe ich einen Sweet Table gebastelt – im wahrsten Sinne des Wortes. Und weil sich meine Cousine eine Märchenhochzeit …

Küchenplausch

Rezepte am laufenden Band – ein Interview mit Isabell von Küchenplausch

Küchenplausch ist mittlerweile jedem ein Begriff, nicht wahr? Seit Monaten versorgt uns Isabell mit Links zu leckeren Rezepten, sucht für uns Rezepte und beantwortet knifflige Fragen rund um’s Kochen. Darum freue ich mich besonders, dass Isabell die Zeit gefunden hat, mir Rede und Antwort zu stehen. Ich wünsch euch viel Spaß mit dem Interview!   Isabell, du postest schon seit einigen Monaten fleißig aug Facebook Rezepte von anderen Bloggern und hilfst in letzter Sekunde, wenn jemand nach einem speziellen Rezept sucht. Wie bist du auf die Idee von „Küchenplausch“ gekommen und seit wann arbeitest du daran? Die Idee, Küchenplausch, ist aus meinem Hobby entstanden. Meine ganze Familie und ich sind kleine Feinschmecker und backen und kochen sehr gerne. Dadurch bin ich dann auch auf die Welt der Kochblogs aufmerksam geworden. Auf der Suche nach einer möglichen Selbständigkeit ist dann die Idee von Küchenplausch entstanden. Auf Küchenplausch.de soll eine Gemeinschaft entstehen, in der der Austausch von Foodies und Kochbegeisterten im Mittelpunkt steht. Ganz nach unserem Motto „Bei uns werden Köche Freunde“. Um einen kleinen Vorgeschmack auf …

miu_1

May I introduce you… Miu!

Dort wo ich bin, muss auch Musik sein. Fast egal welche und wie laut oder leise. Denn mit Musik geht alles leichter – auch das Backen und Kochen! Schon seit einiger Zeit, ich glaube mittlerweile seit über einem Jahr, höre ich immer wieder gerne bei Miu rein – eine wahnsinnig talentierte Sängerin die mit ihrer Band Hamburg rockt. Darum bin ich heute auch ein ganz kleines Stückchen riesig stolz, dass ich ein kurzes Interview mit ihr für euch habe! Ihr lieben, stellt euch doch bitte mal kurz vor… Ich bin Miu aus Hamburg, Sängerin meiner gleichnamigen Band. Wir sind insgesamt 8 Leute und neben Gesang spielen bei uns Gitarre, Bass, Drums, Keyboard sowie Saxophon, Trompete und Posaune mit. Ein bunte Mischung! Beschreibt doch bitte kurz eure Musik – auf was können sich die Leute freuen wenn sie eure Songs anhören und gibt es Online auch ein paar Kostproben von euch? Ich denke, es lässt sich am besten als Sixties-Soul umschreiben. Unsere Musik spricht viele Leute an, denn unsere Songs sind zeitlos, aber irgendwie modern, eingängig …

Post aus meiner Küche

Verry Berry via Postbote

  Post aus meiner Küche ging in die zweite Runde – und es wurde beerig! Das Thema war passend zum Sommer „Verry Berry“. Das Schöne ans Post aus meiner Küche ist nicht nur das durchstöbern von Blogs und Kochbüchern nach Inspirationen und das Backen und Kochen an sich. Noch viel schöner ist es, das Post-aus-meiner-Küche-Päckchen vom Briefträger überreicht zu bekommen! So auch heute wieder – mein Päckchen von Patrizia aus Graz ist bei mir angekommen! In meinem Päckchen befanden sich neben süßen beerigen Leckereien auch noch Zeitschriften! Eine total liebe Idee von Patrizia mich mit etwas Lesestoff zu versorgen, vor allem bei den derzeitigen Temperaturen. Da liegt man sowieso nur in der Sonne herum und liest etwas. Mit dabei natürlich auch eine Kochzeitschrift, nämlich die „frisch gekocht“. Auch mit HAUFENWEISE beerigen Rezepten – ihr lieben Mädels von Post aus  meiner Küche, ihr solltet eine 2. Verry Berry Runde starten, ich bin jetzt gut gerüstet 😉 Aber nun zum eigentlich spannenden – was war drinnen? LECKER! Links seht ihr Pralinen aus weißer Schokolade mit beeriger Füllung …

erdbeerland_2

i heart… Erdbeerland

Ich liebe Erdbeeren. Pur. Im Joghurt. Auf der Torte. Als Marmelade auf dem Frühstücksbrot. Darum war ich in den letzten Tagen auch im Erdbeerland – eine der tollsten Erfindungen ever! Schon als Kind habe ich das Erdbeerland geliebt. Es war so etwas wie eine Belohnung, wenn meine Mama mit mir ins Erdbeerland Erdbeeren pflücken gefahren ist. In der Schule konnte ich mich vor lauter Vorfreude dann schon gar nicht mehr konzentrieren. Es ist aber auch so toll. Bei strahlendem Sonnenschein Erdbeeren selber pflücken und gleich die ersten davon naschen. Wer könnte da schon widerstehen? Hier in der Nähe gibt es zwei Erdbeerfelder. Natürlich habe ich beide getestet – wenn schon denn schon. Zu meiner Überraschung gab auch kleine Unterschiede: ersten was den Preis anbelangt (2,30€ vs. 2,50€) und dann noch was die Form der Erdbeeren angeht. Im ersten waren die Erdbeeren wirklich wie aus dem Ei gepellt. Wunderschön gleichmäßig, mittelgroß … im zweiten Erdbeerland waren die Erdbeeren unförmiger. Ungleichmäßig, von Mini-Erdbeeren bis hin zu wahren XXL-Erdbeeren war dort alles vertreten.   Die Zweite Plantage fand …