Pin it, Baby!

1 Apr

Pinterest ist seit Wochen in aller Munde. Natürlich bin ich auch schon fleißig am pinnen. Ich liebe es, stundenlang (!!) die Pinterest-Galerien durchzuschauen. Es gibt so viel zu entdecken: Dekorationsideen, schöne Häuser, traumhafte Urlaubsorte, wunderschöne Blumen, tolle DIY-Ideen und natürlich Rezepte, Rezepte, Rezepte. Aber fangen wir doch mal von vorne an…

Pinterest – was ist das eigentlich?

Der Name “Pinterest” ist eine Kombination aus den beiden Worten “to pin” und “interest” – also frei interpretiert: pinne was dich interessiert. Genauso wie Facebook ist auch bei Pinterest ein Social Network. Wie so viele Start-ups ist auch Pinterest in den USA zuhause. Dementsprechend steht Pinterest (vorerst?) nur in einer englischen Version zur Verfügung.

 

Pin it!

Um loszulegen muss man sich nur einen Account anlegen. Dabei kann man den Account auch mit einem Twitter- oder Facebook-Profil verknüpfen. Dadurch werden dann die Pins auch in deiner Facebook-Timeline sichtbar, bzw. automatisch ein Tweet abgesetzt. In den Settings kann man die Einstellungen dazu verwalten, natürlich kann das auch deaktiviert werden. Unter “About”-”Pin it Button” kann man sich dann auch – wie der Name schon sagt – den “Pin it”-Button holen. Den speichert man einfach in seiner Lesezeichenliste. Findet man beim Surfen im Netz dann etwas, dass man unbedingt teilen will, klickt man auf den Button und los geht’s.

 

Warum das Ganze? Oder: Achtung, Stolperfalle

Die Frage, warum ich euch das Ganze jetzt erzähle, ist natürlich berechtigt. Schließlich ist die Studentenküche ein Food-Blog. Pinterest macht wirklich großen Spaß, vor allem kann man dort richtige Schätzchen entdecken. Allerdings kann es damit auch Probleme geben. Nämlich durch das wilde Pinnen im Netz. Rein rechtlich gesehen, ist es nämlich bei uns nicht so einfach, alles was man im Internet sieht einfach so weiterzuverbreiten. “Urheberrecht” ist hier das Stichwort. Man bewegt sich also in einer Grauzone (wenn überhaupt noch), was das pinnen anbelangt. Einen wirklich sehr guten Artikel, den ich euch dazu gerne ans Herz legen möchte, gibt es dazu bei Spreerecht. Schlussendlich muss aber jeder für sich entscheiden, was er tut.

 

Studentenküche – pin it, please!

Um es ganz offiziell zu sagen: meine Inhalte dürft ihr so oft und überall pinnen (oder im Facebook-Jargon “Teilen”), wo ihr nur wollt. Meine einzige Bedingung bei den Bildern ist: das Logo muss auf den Bildern bleiben! Ich weiß, es ist für die meisten selbstverständlich. Es gibt aber immer wieder jemanden, der das Logo wegschneidet oder überpinselt und die Bilder so weiter verbreitet. Das gilt natürlich nicht nur für Pinterest, sondern ganz generell. Wenn ihr Rezepte, oder andere Texte von mir verwendet, dann seid bitte so fair uns gebt die Quelle an.

Den “Pin it”-Button gibt’s dazu über jedem Artikel:

 

Happy Pinning! 

 

Achja, seid ihr auch auf Pinterest? Ich bin neugierig: hinterlasst mir in den Kommentaren doch mal einen Link zu euren Pinboards, man kann nie genug Inspirationsquellen haben! Mich findet ihr hier…

Diese Artikel könnten dich auch noch interessieren:

7 Kommentare zu “Pin it, Baby!”

  1. Mara 1. April 2012 at 22:12 #

    Jaja, Pinterest.. wenn man einmal anfängt sich ein wenig dort umzusehen, kommt man von einem Board zum nächsten.. zum nächsten.. zum nächsten.. oh schon wieder 2 Stunden rum? gar nicht gemerkt. ich liebe es :D
    Auf meinem Blog gibt daher auch seit kurzem zu jedem Eintrag einen Pin It Button. Ich gehe deine Boards jetzt erst mal besuchen :o )

    Hier kommst du zu meinen Boards: http://pinterest.com/maraswunderland/

    Liebe Grüße,
    Tamara

    P.S.: Tami ist nicht zufällig auch dein Spitzname für Tamara? Mich nennen nämlich auch viele so ;o)

  2. Mara 1. April 2012 at 22:16 #

    Oh.. ich merke gerade, dass ich mir deine Boards gar nicht anschauen kann. Gibt ja gar kein Link. Ich Doofi :D
    Kannst ihn ja auch mal hier posten. Würde mich interessieren :o )

    • Tami 1. April 2012 at 22:35 #

      Ich könnte auch Stunden auf Pinterest versumpfen. Vor allem wenn ich zum Schluss immer noch einmal das “letzte mal” aktualisiere ;-)
      Meinen Link hab ich jetzt auch hinzugefügt, bzw. hab ich dich auch schon auf Pinterest gefunden – LIKE IT! :-)
      Und ja, ich heiße auch Tamara :-D

  3. MissXoxolat 2. April 2012 at 10:42 #

    Endlich auch mal ein Bild zur Autorin ;-)
    Ich bin zwar auch bei Pinterest, nutze es aber so gut wie gar nicht.
    Mein Name dort ist der gleiche wie immer =)

    • Tami 2. April 2012 at 18:52 #

      Ist Zeit geworden, gell? :-D Danke für’s followen auf Pinterest, ich schau mich auch gleich mal bei dir um :)

  4. Nadja 2. April 2012 at 14:25 #

    Ich war total entsetzt, als ich gemerkt habe, dass da jemand meine Fotos pinnt. Cool, irgendwie, aber einfach so stehlen, ohne es mir mitzuteilen? :/

    Liebe Grüße
    Nadja

    • Tami 2. April 2012 at 18:54 #

      Ja Nadja, ich denke es ist ein zweischneidiges Schwert und als Nutzer sollte man sich eben der Konsequenzen bewusst sein. Mit meinem Logo auf jedem Bild gebe ich ja quasi auch gleich die Quelle bekannt, so ist’s für mich derzeit in Ordnung :-)

Was sagst du dazu?