Monate: September 2012

S'mores sind fertig!

S’mores

  Heute sitze ich mit einem dicken Pulli vor dem PC. Vor zwei Wochen war das noch anders. Da saß ich am Sonntag mit einer kurzen Hose auf der Terrasse und habe einen sommerlichen Sonntagmorgen genossen. Darum gab es dann auch nach der Mittags-Grillerei noch etwas Süßes: S’mores. Kennt man aus vielen amerikanischen Filmen, diversen tollen Food Blogs und der ein oder andere sicher auch aus dem Urlaub. Ich dachte mir also, man kann das doch sicher einfach zu Hause machen. Cracker, Schokolade und Marshmallows gibt es ja auch bei uns.     Außerdem war das die perfekte Gelegenheit für mich, meine neuen Schüsselchen von PiP Studio einzuweihen. Bekommen habe ich Sie von Zalando.at – von wo auch sonst. 😉 Ich war von Anfang an verliebt in die süßen Rotkehlchen… bis ich mir dann endlich die Schüsselchen bestellt habe. Mittlerweile ist auch noch diese wunderschöne Teekanne bei mir eingezogen. Ich bin auf alle Fälle verliebt und werde mir wohl nach und nach weitere Teile der Kollektion zulegen. Wie gefällt euch das Geschirr?     Und …

Schneller Thunfischsalat

Momentan gibt es bei mir soviel zu tun. Der Tag bekommt leider nicht mehr Stunden, darum ist es hier gerade etwas ruhig. Aber das wird sich wieder ändern, versprochen! Trotzdem gibt es heute nur ein ganz schnell ein noch viel schnelleres Rezept. Natürlich wieder sommerlich angehaucht 😉 Es gibt Thunfischsalat!   Rezept: Thunfischsalat Zutaten: 2 Kaffeetassen TK-Gemüse, bzw. jetzt im Sommer was es so an frischen Gemüse gibt: Karotten, Brokkoli, Karfiol, Mais, Erbsen, Paprika 1/2 Kaffeetasse Joghurt 3 EL Mayonnaise 1/2 Dose Thunfisch Salz, Pfeffer und Muskatnuss zum Abschmecken frische Kräuter Kochutensilien: Rührschüssel, Messer, Schneidebrett Zubereitung: Joghurt und Mayonnaise gut vermischen. Gemüse darunter mischen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Zum Schluss mit frischen Kräutern bestreuen. Optimal ist es, wenn der Thunfischsalat 2-3 Stunden im Kühlschrank ziehen kann.      – Mahlzeit!